Beirat    Kunst    PÄdagogik    Architektur    Weblog

Artists in Wittenberger Weg

Stipendium

Creating images of complex systems from two or more perspectives. Ute Reeh 2018

Artists in Wittenbeger Weg möchte die Form von Prozessen als relevantes künstlerisches Feld in den Blick rücken. Das Residenzstipendium hat sich zum Ziel gesetzt mit Prozessen arbeitende Künstler/innen am Wittenberger Weg in Düsseldorf Garath Raum für die Entwicklung ihrer Arbeit zu geben.

Das Stipendium Artist in Wittenberger Weg wird an Künstler/innen vergeben, die bewegliche, offene Situationen und Perspektiven nutzen, bzw. in ihrer künstlerischen Praxis Fragen nach Form und Struktur von Prozessen Raum geben. Artists in Wittenberger Weg ist offen für alle Disziplinen (Skulptur, Zeichnung, Video, Performance, Architektur, Urban Design, gesellschaftliche Innovation, und weitere). Es möchte eine von Neugier und Wertschätzung geprägte Situation schaffen, die dazu einlädt, eigene Ideen, Fähigkeiten, Vorstellungen beizutragen. Vorausgesetzt wird – in der je eigenen Weise – die Menschen oder die besondere Situation vor Ort einzubeziehen.

Stipendiaten
2018 waren Scheibe & Güntzel aus Hamburg, Nachwuchskünstlerin war Anika Opfer, Düsseldorf GastkünstlerInnen am Wittenberger Weg.
2019 folgte Ricardo Basbaum aus Rio de Janeiro, Brasilien; Andrea Hofmann und Nina Peters, raumlabor Berlin; Folke Köbberling Berlin/Braunschweig. NachwuchskünstlerInnen waren Daniel Beltran und Daniela Espiza, Kolumbien; Peter Lepp, Münster.

 

Artikel:

> Im Zentrum für Peripherie