Beirat    Kunst    PÄdagogik    Architektur    Weblog

Arm oder Reich?

Ausgangslage

Kunst

Neben einem der beiden Spinnenbauten im Raum von Tomas Saraceno. Foto: Jörg Geelen

Wenn man selber etwas erfindet, dass es noch nicht gibt, weder als Raum, noch als Betrieb, etwas, das ganz selbst erdacht ist, zusammen mit vielen, kann das etwas mit Kunst zu tun haben. Künstlerinnen begleiten das Projekt, die Kinder erfinden. Wie erfinden andere Künstler Räume?

Um das herauszufinden besuchten wir am 11.09.2014 die Kunstsammlung NRW im Ständehaus, wo 22 Künstlerräume zu sehen sind. Zwei Räume waren an dem Tag geschlossen. Alle anderen schauten wir in Gruppen an. Immer zwei Kinder suchten aus drei bis vier Räumen denjenigen aus, der sie am meisten beeindruckte.

Favoriten waren
der Raum mit Fotografien von Bernd und Hilla Becher,
der Videogarten von Nam June Paik,
die schwarze Figur mit Kaputze von Katharina Fritsch,
der Raum mit blauen Gesichtern von Katharina Sieverding,
die überquellende Installation von Anna Oppermann,
die Spinnenbauten im Raum von Tomas Saraceno.